Provence

Provence

L’appétit vient en mangeant – so sagt man umgangssprachlich auf Französisch: Der Hunger kommt, wenn man zu essen beginnt. Unter diesem Motto stand meine Reise durch die Provence, die für Gourmet-Liebhaber ein absoluter MUSS ist. Mit einem Mietwagen fuhr ich nicht entlang der Côte d’Azur, sondern es ging in Richtung Westen von Marseille nach Montpellier. Und ich war begeistert – solch schöne Hotels und solch köstliche Restaurants hatte ich nicht erwartet!

Le Petit Nice heißt das bekannte Restaurant von Gérald Passédat in Marseille. Über den Klippen sitzend und mit wunderschönem Blick auf das Meer ist dieses Sterne-Restaurant ein wunderbarer Ort für ein Mittag- oder Abendessen der besonderen Art. Und es ist nicht ein Stern, es sind wahrhaft 3 Michelin-Sterne. Entlang der Küste bis nach Monaco gibt es kein weiteres von Michelin ausgezeichnetes Restaurant. Zu dem kulinarischen Juwel gehört außerdem ein kleines Relais & Châteaux Hotel mit nur 16 Zimmern. Ideal, um seine Reise durch den westlichen Teil der Provence mit diesem Gourmet-Highlight zu beginnen und die versteckten, aber dennoch schönen Ecken von Marseille zu entdecken.

Weiter geht meine Reise Richtung Aix-En-Provence, eine der schönsten Städte Frankreichs mit einzigartigem Flair. Zwischen engen Gassen und nur wenige Gehminuten von der Altstadt entfernt, gleicht die Villa Gallici einer florentinischen Residenz. Die 23 Zimmer sind mit prächtigen Stoffen eingerichtet und bieten Blick in den Garten voller Rosen und Lavendel. Probieren Sie unbedingt die lokale Spezialität „Callisons“, eine Süßigkeit mit Mandel- und Orangengeschmack. Mein Frühstückstisch ist gedeckt voller Liebe zum Detail und zeigt die Vorzüge dieses kleinen, sehr persönlichen Hotels.

Selbst in ländlich abgeschiedenen Gegenden findet man in der Provence eine Küche von Gourmetformat und so geht unsere Reise weiter zu dem Dörfchen Gordes. Hier befindet sich das Landhotel Relais & Châteaux Le Phébus mit dem vom Guide Michelin ausgezeichneten Sterne-Restaurant „La Table de Xavier Mathieu“. Alles dreht sich hier um den Koch höchstpersönlich. Xavier Mathieu ist ein Kind der Provence und besitzt seit 17 Jahren mit diesem Restaurant einen Michelin-Stern. Er begrüßt uns persönlich in seinem Restaurant, wie er es jeden Abend auch mit seinen Gästen tut. Und er lässt uns eintauchen in seine Welt der Provence, in seine genussvollen Geheimnisse und in seine wunderschön und kreativ angerichteten Gerichte:

Von Marseille nach Montpellier

Inmitten der Weinberge und im Herzen von Lubéron liegt das Coquillade Village. Seine Liebe für Lubéron war ausschlaggebend für den Schweizer Andreas Rihs, der bekannt für seine Leidenschaft für guten Wein und den Radsport war, im Jahr 2006 hier ein Stück Erde zu kaufen. Entstanden ist ein traumhaft schönes Resort mit rund 60 Zimmern, aufgeteilt wie ein Dorf in der Provence, drei Restaurants, ein 1.500 m² großen Spa, ein vielfältiges Angebot an Sportmöglichkeiten sowie starke Ausrichtung auf Familien. Kids Club, großer Indoor-Pool, sogar ein Kids-Spa können die Kleinen hier erleben.

 

Auch unterhalb des Dorfes Les Baux-de-Provence, im Val d’Enfer (Höllental), befindet sich das Baumanière, eine ebenso rustikale wie elegante Hotelanlage. Auf fünf verschiedene Häuser und Gärten sind die 54 Zimmer und Suiten aufgeteilt und verkörpern authentische Provence. Keines gleicht dem anderen, jedes Zimmer hat seinen eignen Stil. Manche sind im modernen und zeitgenössischen Stil, andere bewahrten ihre rustikale Authentizität früherer Zeiten mit Möbeln aus Massivholz und typisch provenzalischen Badezimmern mit großen Waschbecken, jedoch alle mit neuen Bädern und ohne Verzicht auf jeglichem Komfort. Auch hier steht die Küche der Provence im Mittelpunkt. Im renommierten Restaurant von Jean-André Charial (2 Michelin-Sterne) bietet der Chefkoch Glenn Viel eine Küche mit Tradition und Kreativität. Feinschmecker empfängt der Chefkoch gerne auch in der Küche für einen „Vormittag des Eintauchens in die Küche“. Die Weinliebhaber werden von einem Sommelier in den Keller, den echten Schatz des Baumanière, geführt.

Als letzter Geheimtipp möchte ich Ihnen das Domaine de Verchant, nur wenige Minuten außerhalb von Montpellier empfehlen. Es gehört ebenso zu den Relais & Châteaux Hotels und ist ein absolutes Design-Boutique Hotel mit 26 Zimmern. Ein schöner, großzügiger Spa-Bereich und ein Außenpool mitten in den Weinbergen bleiben mir in Erinnerung. Das alte Herrenhaus ist wirklich der ideale Ort für Liebhaber von jungem, modernem Design.

 

Gerne erzähle ich Ihnen mehr über meine Genussreise in die Provence,

Ihre Silke Bellgardt